NAS Server wird nicht erkannt – Was tun?

Buffalo NAS-ServerNAS-Server sind ideal zur heimischen und gewerblichen Datensicherung – doch vor allen für Laien ist die Inbetriebnahme und Einrichtung nicht immer einfach. Häufig kommt zu dem Problem, dass der NAS-Server nicht erkannt wird. Damit Sie schnell wieder auf Ihre Daten zugreifen oder diese sichern können, geben wir Ihnen in diesem Ratgeber Tipps, wie der NAS-Server endlich wieder erkannt wird.

Diagnose: NAS-Server nicht erkannt wird

NAS Server wird nicht erkannt - Was tun?Vor allem nach der Neuinstallation von Betriebssystemen und der Integration neuer Geräte in das Netzwerk, kann der NAS-Server nicht direkt erkannt werden. In diesem Fall sollten Sie vorab die häufigsten Ursachen für Probleme kontrollieren:

  • Ist der NAS-Server eingeschalten?
  • Besteht eine Kabelverbindung von dem Gerät zum NAS-Server?
  • Oder alternativ: Wurde das Passwort des WLAN-Netzwerkes korrekt eingegeben, damit das Gerät auf den NAS-Server zugreifen kann?

Warum wird der NAS-Server nicht erkannt? – Eine Übersicht der häufigsten Ursachen und Gründe

Falls die Ursache nicht in den oben liegenden Gründen zu finden ist, sollten sie nach weiteren typischen Verdächtigen, wie

  • der Firewall,
  • falschen Einstellungen,
  • der fehlenden Einbindung des NAS-Servers,
  • der falschen IP

und anderen Problemen auf den Grund gehen.

Mögliche Ursache

Hinweise

Die Firewall stört die Verbindung Wenn ein Gerät mit einem Netzwerk verbunden wird, kann entweder die Firewall des Geräts oder des NAS-Servers zu Problemen führen.

Um dies auszuschließen, sollte zum bewerten die Firewall des Geräts kurzzeitig deaktiviert werden.

Windows:

  • Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „System und Sicherheit“.
  • Anschließend „Windows-Firewall“.
  • Klicken Sie auf die Option „Windows-Firewall ein- oder ausschalten“.
  • Deaktivieren Sie die Firewall.

Mac:

  • Öffnen Sie die Systemeinstellungen.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Sicherheit“,
  • anschließend den Reiter „Firewall“.
  • Klicken Sie auf das Schloss und geben Sie Ihr Passwort ein, um weitere Einstellungen vornehmen zu können.
  • Deaktivieren Sie die Firewall.

Auch die Software Ihres NAS-Servers wird in der Regel die Möglichkeit bieten, die Firewall zu deaktivieren.

Hinweis: Nach diesem Test muss die Firewall wieder aktiviert werden!

Andere falsche Einstellungen In der Regel bieten alle gängigen Betriebssysteme eine Möglichkeit, eine Analyse bzw. Problembehandlung für die Heimnetzgruppe durchzuführen. Hierbei werden häufige Fehlerquellen durch selbstständig durch das Betriebssystem untersucht und behoben.

Windows:

  • Öffnen Sie die Systemsteuerung
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Netzwerk und Internet“
  • Anschließend „Heimnetzgruppe“
  • Starten Sie die Problembehandlung.

Mac:

  • Öffnen Sie die Systemeinstellungen.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Netzwerk“,
  • anschließend „Assistent“.
  • Starten Sie die Netzwerkdiagnose.
Der NAS-Server muss per Hand eingebunden werden Sollte die Netzwerkfestplatte nicht automatisch erkannt werden, können sie dies auch selbst übernehmen.

Windows:

  • Öffnen Sie den Windows Explorer.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Netzwerk“,
  • anschließend „Netzwerk verbinden“.
  • Nun öffnet sich eine Dialogbox, in der Sie einen geeigneten Laufwerksbuchstaben auswählen und die IP-Adresse des NAS-Servers eingeben können.
  • Um diesen Schritt nicht immer wiederholen zu müssen, können Sie das Häkchen bei der Option „Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen“ setzen.

Mac:

  • Öffnen Sie den Finder.
  • Wählen Sie den Menüpunkt „Gehe zu“,
  • anschließend „Mit Server verbinden“
  • Nun öffnet sich eine Dialogbox, in der Sie die Server-Adresse eingeben können.
  • Damit der NAS-Server bei jeder Anmeldung erkannt wird, öffnen Sie die Menüpunkte „Systemeinstellungen -> Benutzer – > Anmeldeobjekte“ und ziehen dort das entsprechende Laufwerk rein.
Die IP ist falsch Sollten hier bereits Probleme auftauchen, bewerten Sie bitte, ob Sie auf die IP des NAS-Servers per Browser zugreifen können. Geben Sie hierfür in einem Browser Ihrer Wahl (z. B. Firefox, Chrome, Internet Explorer, Opera) die IP in die Browserzeile oben ein und drücken Sie „Enter“.

Falls alles klappt, sollten Sie nun die Daten Ihres Servers sehen. Falls nicht wird der Browser melden, dass keine Verbindung zu dem Server hergestellt werden konnte.

Unter Windows: Sie melden Sich mit Ihrer PIN an Je nach Windows-Version und –Build ist es nicht möglich, sich mit einem NAS-Server zu verbinden, wenn Sie sich für das Log-in-Verfahren per PIN entschieden haben. bewerten Sie daher bitte, sich mit Ihrem Microsoft-Account einzuloggen.
Unter Windows: Der NAS-Server befindet sich nicht in der selben Arbeitsgruppe Vor allem beim gewerblichen Einsatz kann irgendwann die Entscheidung gefällt worden sein, mehrere Arbeitsgruppen für Geräte zu führen. Sollten sich der NAS-Server und das zu verbindende Gerät nicht in der gleichen Arbeitsgruppe befinden, ist ein Erkennen nicht möglich.
Der Computer verfügt nicht über die benötigten  Datei -und Druck Protokolle In seltenen Fällen kommt es unter Windows zu Problemen, wenn dieser Dienst nicht vorhanden ist. In diesem Fall gehen Sie wie folgt vor:

  • Rechtsklick auf die LAN-Verbindung
  • Bitte prüfen Sie, ob folgende Dienste vorhanden sind:
    • Client für Microsoft Netzwerke
    • QoS Paketplaner
    • Datei und Druckfreigabe für Microsoft Netzwerke

Vor- und Nachteile eines NAS-Servers

  • ideal für Back-ups
  • viele Modelle verbrauchen nur wenig Strom
  • automatische Back-ups müssen zuvor manuell eingerichtet werden

Der NAS-Server wurde noch nie erkannt

Falls Sie den NAS-Server erst gekauft haben und noch nie erfolgreich in Betrieb genommen haben, empfehlen wir Ihnen zunächst einen Blick in das Handbuch zu werfen und im Anschluss die oben aufgeführten Punkte zu durchlaufen. Wenn dies nichts hilft, sollten Sie Kontakt zu dem Support des Herstellers Ihres NAS-Servers aufnehmen und um Hilfe bitten.

Tipp! Eventuell ist das Gerät einfach defekt und es liegt nicht an Ihrem Computer.

Neuen Kommentar verfassen