Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kostenlose NAS-Server-Software für Mac: die besten Open-Source-Tools

Kostenlose NAS-Server-Software für Mac: die besten Open-Source-ToolsFür die Erweiterung von Speicherkapazitäten und das netzwerkübergreifende Teilen von Dateien, stellen NAS-Systeme für Mac-Nutzer die beste Möglichkeit dar. Für Privatanwender und Businesskunden findet sich eine Vielzahl an hochqualitativen NAS-Lösungen. Diese bieten die Hersteller kostenfrei als FreeNAS oder kostenpflichtig an. Bei der Auswahl der Speichersysteme werfen Sie einen Blick auf den Funktionsumfang. Benutzerfreundlichkeit und eine unkomplizierte Handhabung erweisen sich als wichtige Auswahlkriterien. Als Mac-User benötigen Sie NAS-Systeme mit einer AFP-Unterstützung. Eine Alternative stellt eine unabhängige Software – beispielsweise Acronis Files Connect – dar.

NAS-Lösungen gehen mit vielen Vorteilen für Mac-Nutzer einher

Kostenlose NAS-Server-Software für Mac: die besten Open-Source-ToolsDas Kürzel NAS steht für die Network Attached Storage. Hierbei handelt es sich um ein Speichersystem mit einem reichen Funktionsumfang. Mac-User nutzen die Software als Datenspeicher sowie Netzwerkspeicher für mehrere Clients. Um Dateien zwischen Apple-Geräten auszutauschen, erweist sich ein NAS-System als günstige und praktische Lösung. Dementsprechend zeigen sie sich als gute Möglichkeit, um Datenmengen und Dateien zu organisieren. Die hohe Praktikabilität erklärt sich durch die unproblematische Ergänzung der NAS über das Netz. Dafür brauchen Sie keine Festplatten im PC zu verändern oder Speichersysteme auszutauschen.

» Mehr Informationen

Diverse Hersteller verkaufen hochqualitative NAS-Systeme für Mac. Zu diesen gehören:

Entscheiden Sie sich für ein NAS-System, profitieren Sie vom idealen Zusammenspiel aus Sicherheit, Komfort und Kontrolle. Mit dem Netzwerkspeicher befinden sich alle wichtigen Daten unter einem Hut. Das erspart es Ihnen, für jeden PC neue Speichersysteme zu installieren und individuelle Datenzugriffe zu erteilen. Im Gegensatz zum USB-Laufwerk erlaubt NAS allen Usern, simultan auf das System zuzugreifen. Ein weiterer Kaufanreiz ist die vielseitige Nutzbarkeit der Software. Sie fungieren als:

  • Speichererweiterung der lokalen Festplatten,
  • private Cloud,
  • gemeinsam nutzbarer Speicher,
  • sicherer und zentraler Speicherplatz und
  • als Back-up-Zielsystem.

Privatnutzer verwenden NAS als Medienspeicher für Bilder, Musik und Filme. Durch den Netzwerkspeicher besteht die Chance, die Medien auf allen im Netzwerk angemeldeten Geräten aufzurufen. Verfügen Sie über mehrere Endgeräte aus dem Hause Apple, sollte dieses „Datendrehkreuz“ mit dem Betriebssystem Mac kompatibel sein. Folglich brauchen Sie eine NAS-Software mit AFP-Unterstützung. Dieser Begriff steht für Apple Filing Protocol. Das Feature ermöglicht einen hohen Komfort bei Apple Time Machine und der Spotlight-Suche.

Tipp! Über die Funktion der einzelnen Systeme gibt deren Äußeres Auskunft. Obgleich ein schlankes Design ein optisches Highlight darstellt, erschwert es unter Umständen das nachträgliche Aufrüsten. Eine bessere Alternative besteht in einem großen NAS-System.

FreeNAS als kostenfreie Lösung für Mac-User

Suchen Sie eine kostenfreie NAS-Server-Software für Mac, lohnt sich ein Blick auf FreeNAS. Hierbei handelt es sich um ein quelloffenes Betriebssystem, das sich großer Beliebtheit erfreut. Basierend auf FreeBSD, geht es mit einem ZFS-Dateisystem einher. Neben der Unterstützung von AFP eignet es sich für die Windows-Freigabe über SMB/CIFS. Zusätzlich unterstützt das System iSCSI und FTP. Die intuitive Internetschnittstelle installieren Sie mit wenigen Klicks auf Ihrem Rechner oder dem macBook.

» Mehr Informationen

Die Software ermöglicht die funktionelle Erweiterung mithilfe von Plugins. Beispielsweise nutzen Sie folgende Funktionen:

  • CouchPotato,
  • SABnzbd,
  • HTPC Manager.

Um Freigaben zu erstellen, legen Sie einen Datenträger in den NAS-Einschub.

Zusammengefasst erwarten Sie bei FreeNAS für Mac folgende Vor- und Nachteile:

  • die Software eignet sich für Einsteiger und erfahrene NAS-User
  • sie unterstützt eine Reihe von Plugins
  • die Installation erfolgt unkompliziert und intuitiv
  • die NAS-Lösung glänzt mit einem großen Funktionsumfang
  • die Installation erfordert einen Arbeitsspeicher von mindestens 8 GB

Kostenpflichtige NAS-Server-Lösungen mit AFP-Unterstützung

Um einen Netzwerkspeicher mit dem Mac zu koppeln, bedarf es einer Software mit AFP-Unterstützung. Vier NAS-Systeme warten mit diesem Feature auf:

» Mehr Informationen
Lösung Hinweise
Synology DiskStation Ds216+11
  • einer der führenden Anbieter von NAS-Lösungen,
  • große Beliebtheit bei Mac-Anwendern aufgrund der einfachen Integration,
  • hoher Funktionsumfang und hohe Speicherkapazität,
  • Unterschiede bei den Einschüben einzelner Modelle,
  • zwei Einschübe bieten jeweils 10TB,
  • beliebte NAS-Systeme für Kleinunternehmen verfügen über acht oder mehr Einschübe,
  • DS216-11 ist mit AFP ansprechbar,
  • Erweiterung der externen Laufwerke über USB und eSATA
iOSafe 218
  • hohe Sicherheit,
  • wasserfest und brandgeschützt,
  • ausgestattet mit RAID,
  • Installation bedarf unter Umständen Eingewöhnungszeit,
  • optimale Anwendung für sicherheitsbewusste Mac-Nutzer
Drobo 5N2
  • empfehlenswerte NAS-Lösung für private Mac-User,
  • leichte Bedienbarkeit und hohe Benutzerfreundlichkeit,
  • ausgestattet mit einer eingebauten RAID-Software namens BeyonRAID,
  • Integration erspart Nutzern die Einarbeitung in die Konfiguration von RAID-Platten,
  • erweiterbar durch steckbare Festplatten
WD My Cloud Mirror
  • NAS-System von Western Digital
  • empfehlenswert für den privaten Gebrauch
  • schlankes Design in Weiß
  • Platz reicht für ein Laufwerk (ausgestattet mit 2 TB oder 4 TB)
  • über USB-3.0 kompatibel mit weiteren Laufwerken,
  • kein Back-up anlegbar

TIPP: Eine Alternative zu NAS-Systemen stellt Acronis Files Connect dar. Sie besteht in einer File-Sharing-Anwendung aus dem Hause Acronis. Sie ermöglicht die Verfügbarkeit von AFP auf Servern von Windows. Dementsprechend greifen Sie mit AFP auf NAS-Systeme mit Einbindung per SMP im Netzwerk zu. Die Acronis-Lösung umgeht die charakteristischen Kompatibilitätsprobleme in heterogenen Umgebungen. Dabei bleibt der komfortable Funktionsumfang bei Mac-Geräten erhalten.

Fazit: Für Mac gibt es kostenfreie und kostenlose NAS-Lösungen

Für die Organisation großer Datenmengen und Dateien kommt für Mac-User ein NAS-System infrage. Dieses empfiehlt sich für die Datensicherung und den Datenaustausch zwischen mehreren Geräten. Um NAS auf PCs oder Laptops von Apple zu nutzen, brauchen Sie Systeme mit AFP-Unterstützung. Als kostenfreie Software bietet sich FreeNAS an. Interessieren Sie sich für Netzwerkspeicher mit breitem Funktionsumfang, stellen kostenpflichtige Modelle wie unRAID sowie Software für NAS-Systeme von Drobo oder Synology eine Alternative zu FreeNAS dar. Setzen Sie nicht auf NAS-Systeme, empfiehlt sich Acronis Files Connect. Dieses bietet eine große Auswahl an NAS-Systemen. Acronis-Lösungen verbinden den Mac auch mit Geräten ohne AFP-Ansteuerung.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: Adobe Stock / blackzheep, Amazon / Synology

Diese Artikel sind ebenfalls spannend:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Kostenlose NAS-Server-Software für Mac: die besten Open-Source-Tools
Loading...

Kommentar veröffentlichen