Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bewegungsmelder – perfekt für die Überwachung von Haus und Hof  

Bewegungsmelder Bewegungsmelder kommen immer häufiger zum Einsatz und schenken vor allem Hausbesitzern das notwendige Maß an Sicherheit. Durch die eingebauten Sensoren werden sich nähernde Objekte zuverlässig durch Bewegungsmelder erfasst und ein Alarm oder Lichtsignal ausgelöst. Da die einzelnen Bewegungsmelder jedoch mit ganz unterschiedlichen Zusatzfunktionen ausgestattet sein können, erweist sich die Suche nach dem passenden Modell nicht selten zu einer großen Herausforderung. Wir gehen in dem folgenden Kaufratgeber aus die grundlegende Funktionsweise eines Bewegungsmelders ein, stellen die einzelnen Subtypen anschaulich gegenüber und verraten Ihnen, wo Sie einen Bewegungsmelder günstig kaufen können.

Bewegungsmelder Test 2020

Was ist ein Bewegungsmelder und wie funktioniert er?

Bewegungsmelder Bei einem Bewegungsmelder handelt es sich um ein elektronisches Gerät, das mithilfe von eingebauten Sensoren auf sich nähernde Objekte reagiert und einen Alarm oder ein Lichtsignal auslöst. In der Regel besitzt ein Bewegungsmelder daher einen zusätzlichen Strahler, der immer dann aktiviert wird, wenn das Gerät eine Bewegung registriert. Durch das aktivierte Licht werden Einbrecher abgeschreckt und dunkle Treppenhäuser und Flure beim Betreten automatisch erhellt. Da sich ein Bewegungsmelder nicht nur innen, sondern auch außen einsetzen lässt, kann er Ihnen zudem immer dann Licht spenden, wenn Sie das Haus betreten, sodass Sie bei dem Einsatz Ihrer Außenleuchte langfristig Strom sparen können. Zusätzlich kann das LED-Nachtlicht oder die LED-Leuchte des Bewegungsmelders so eingestellt werden, dass sie in einer Zeitspanne von fünf Sekunden bis hin zu fünfzehn Minuten zuverlässig Licht spendet. Durch diese Einstellungsmöglichkeiten, kann ein Bewegungsmelder, der innen eingesetzt wird, dank der automatischen Aktivierung von LED-Nachtlicht oder LED-Leuchte, einen gewöhnlichen Lichtschalter ersetzen. Modelle, die vorzugsweise draußen eingesetzt werden sollen, besitzen in der Regel eine besonders stabile und wasserfeste Konstruktion. Da die einzelnen Bewegungsmelder mit verschiedenen Sensoren, Leuchten sowie auch Kameras arbeiten, sind sie in der Regel auf eine ausreichende Stromzufuhr angewiesen. Eine Alternative stellen hier batteriebetriebene Modelle ohne Kabel dar, bei denen der Bewegungsmelder mit einem Akku arbeitet. Allerdings ist die Laufzeit eines Bewegungsmelders mit Batterien sehr begrenzt, was in einem batteriebetriebener Bewegungsmelder Test nachgewiesen werden konnte. Daher sollten Sie bei diesem Bewegungsmelder-Typ stets ein Ladegerät griffbereit haben.

» Mehr Informationen

Welche Bewegungsmelder-Arten werden angeboten?

Wenn es um den Kauf eines Bewegungsmelders geht, so stehen Ihnen verschiedene Modelle zur Auswahl. In der untenstehenden Tabelle haben wir die wichtigsten Bewegungsmelder-Arten samt ihrer Besonderheiten anschaulich miteinander verglichen.

» Mehr Informationen
Bewegungsmelder-Typ Erläuterung
Aktive Bewegungsmelder

Aktive Bewegungsmelder arbeiten in der Regel mit Ultraschall oder Radar und senden elektromagnetische Wellen aus. Werden diese Strahlen auf Hochfrequenz durch Bewegungen unterbrochen, löst der Bewegungsmelder einen Alarm bzw. ein Lichtsignal aus. Durch diese intelligente Technologie lösen aktive Bewegungsmelder auch bei Temperaturschwankungen keinen Fehlalarm aus und können zudem sehr gut in bestehende Alarmsysteme im Bereich der smarten Wohnkonzepte eingebunden werden.
Passive PIR-Bewegungsmelder

Passive PIR-Bewegungsmelder arbeiten mit Infrarot-Sensoren, die in erster Linie auf Wärme und Temperaturveränderungen innerhalb des Erfassungsbereiches reagieren. Ein PIR-Bewegungsmelder gibt daher keine Strahlen an die Umgebung ab, sondern empfängt lediglich die Wärme von sich nähernden Objekten. PIR-Bewegungsmelder sind durch diese passive Arbeitsweise daher nicht in der Lage, Personen oder Tiere hinter Wänden wahrzunehmen. Allerdings wird bei diesem Bewegungsmelder-Typ grundsätzlich kein Fehlalarm durch kleinste Bewegungen, wie beispielsweise wehendes Laub, ausgelöst.
Bewegungsmelder mit Kamera

Insbesondere im Bereich der Objektüberwachung sowie bei Profi-Alarmanlagen kommen Bewegungsmelder mit Kamera zum Einsatz. Dieser Bewegungsmelder-Typ besitzt eine eingebaute Kamera, die den Erfassungsbereich abbildet und erst bei registrierten Bewegungen eine Aufnahme startet. Bewegungsmelder mit Kamera bieten umfassende Einstellungsmöglichkeiten des Sensors, sodass das Risiko eines Fehlalarms minimiert wird. Durch die zusätzlichen Videoaufnahmen sowie die sichtbare Kamera können Einbrecher und Kriminelle schneller ausfindig gemacht und bereits im Vorfeld abgeschreckt werden. Im Vergleich zu den anderen Typen fallen Bewegungsmelder mit Kamera jedoch sehr teuer aus und sind daher vor allem im privaten Bereich weniger verbreitet.

Die wichtigsten Kaufkriterien von Bewegungsmeldern

Wenn Sie einen Bewegungsmelder kaufen möchten, dann sollten sie die verschiedenen Geräte natürlich auch miteinander vergleichen können. In dem folgenden Abschnitt gehen wir näher auf die wichtigsten Kaufkriterien von Bewegungsmeldern ein, um Sie bei Ihrer Auswahl zu unterstützen.

» Mehr Informationen

Der Erfassungswinkel

Damit der Bewegungsmelder auch zuverlässig seine Arbeit verrichten kann, sollte er einen möglichst großzügigen Erfassungswinkel besitzen. An dieser Stelle haben Sie die Wahl zwischen Modellen mit einem Erfassungswinkel von 90 bis hin zu 360 Grad. Die höchstmögliche Sicherheit wird Ihnen durch Bewegungsmelder mit einem Erfassungswinkel von 360 Grad geboten, da diese lückenlos arbeiten.

Die Zeiteinstellung

Mit einer Zeiteinstellung legen Sie fest, wie lange der Strahler des Bewegungsmelders leuchten soll, wenn dieser aktiviert wurde. Die meisten Modelle gewähren einen zeitlichen Intervall von fünf Sekunden bis hin zu fünfzehn Minuten und bieten Ihnen daher in diesem Punkt besondere Flexibilität. Sehr kurze Zeitfenster sind ideal, wenn Sie besonders viel Strom sparen möchten und die LED-Lampe möglichst kurz leuchten sollen.

Der Dämmerungsschalter

Der Dämmerungsschalter eines Bewegungsmelders ist essenziell, um zu bestimmen, ab welcher Dämmerungsstufe das Lichtsignal ausgelöst werden soll. Durch diesen Dämmerungsschalter wird die Arbeit des Bewegungsmelders spielend einfach automatisiert, sodass Sie das Gerät nicht jeden Abend neu einstellen müssen.

Der Energieverbrauch

Wenn Sie den Bewegungsmelder als Treppenbeleuchtung oder auch außen als Lichtquelle nutzen, dann sollten Sie sich für ein energieeffizientes Gerät entscheiden. LED-Lampen ist aufgrund ihrer langen Lebensdauer an dieser Stelle der Vorzug zu gewähren. Da der Bewegungsmelder auch für alle weiteren Funktionen ausreichend Strom beziehen muss, sollten die Herstellerangaben zudem stets beachtet werden. Sofern Sie den Bewegungsmelder vorzugsweise als Wandleuchte oder als Außenleuchte einsetzen möchten, können Sie auch zu Modellen mit Solarfunktion greifen, die ihre Energie aus der Sonneneinstrahlung gewinnen. Alternativ können Sie sich auch für einen batteriebetriebenen Bewegungsmelder mit Akku entscheiden, der ganz ohne Kabel funktioniert. Allerdings muss der Akku von einem Bewegungsmelder mit Batterien regelmäßig aufgeladen werden. Dies hat sich in einem batteriebetriebener Bewegungsmelder Test mehrfach bestätigt.

Die Vorteile und Nachteile von Bewegungsmeldern im Überblick:

  • zuverlässige Signalgebung bei sich nähernden Personen oder Objekten
  • verschiedene Arten für individuelle Einsatzbereiche
  • mit der Alarmanlage oder dem Beleuchtungssystem koppelbar
  • sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich nutzbar
  • dank Dämmerungsschalter wird Beleuchtung nur bei Dunkelheit aktiviert
  • sehr preisgünstig
  • keine Differenzierung zwischen Menschen und Tieren
  • in bestimmten Situationen ist ein Fehlalarm möglich

Die beliebtesten Hersteller im Bewegungsmelder Vergleich

Der Markt an Bewegungsmeldern ist groß, sodass Sie verschiedenste Modelle diverser Marken wählen dürfen. Zu den beliebtesten Herstellern von Bewegungsmeldern zählen:

» Mehr Informationen
  • Abus
  • Blaupunkt
  • Bosch Smart Home
  • Elro
  • Huber
  • Orno
  • Philips
  • Steinel
  • Siemens
  • Theben

Hinweis: Während einfache Geräte bereits ab rund 10 Euro erhältlich sind, schlagen hochwertige Bewegungsmelder für den Außenbereich mit bis zu 100 Euro zu Buche.

Wo kann man einen Bewegungsmelder günstig kaufen?

Wenn Sie einen Bewegungsmelder kaufen möchten, werden Sie sowohl in größeren Bau- und Fachmärkten als auch im Internet fündig. Ein Shop im Internet bietet Ihnen in der Regel einen schnellen Versand sowie regelmäßige Angebote. Bevor Sie Ihr Wunschprodukt also bestellen, lohnt es sich, einen eingehenden Preisvergleich vorzunehmen, sodass Sie Ihren Bewegungsmelder besonders günstig erwerben können. Weiterhin ist es ratsam, einen Blick auf einen detaillierten Testbericht zu werfen, da die einzelnen Bewegungsmelder hier einem genauen Vergleich unterzogen werden, wobei auch die Preise zeitgleich Beachtung finden. Dies zahlt sich vor allem dann aus, wenn Sie beispielsweise ein ganzes Bewegungsmelder-Set billig erwerben möchten. Sollte Sie der Testsieger an dieser Stelle noch nicht überzeugen, dann sind zudem die einzelnen Erfahrungsberichte anderer Kunden sehr hilfreich. Anhand dieser Bewertungen und Erfahrungen kristallisieren sich schnell sehr gute Bewegungsmelder heraus. Basierend auf diesen Empfehlungen, hebt der Anbieter im Internet für Sie natürlich auch die Modelle hervor, die als beste Bewegungsmelder gelten.

» Mehr Informationen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Bewegungsmelder – perfekt für die Überwachung von Haus und Hof  
Loading...

Neuen Kommentar verfassen